Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
premium

Neues vom Klima: Zwei Entdeckungen machen Hoffnung

Der Indische Ozan als Helfer.
Der Indische Ozan als Helfer.imago images / imagebroker
  • Drucken

Wie werden wir zu viel CO2 wieder los? Es chemisch umzuwandeln erschien bisher zu teuer. Jetzt haben Chemiker eine effiziente Methode gefunden. Zugleich zeigen die Modelle von Meeresforschern: Der lahmende Golfstrom bekommt Schützenhilfe vom Indischen Ozean.

Ja, das wäre eine Lösung: Kohlendioxid einfangen und umwandeln, am besten gleich in neue, klimaneutrale Brennstoffe. Im Prinzip geht das schon seit einiger Zeit: durch eine Elektrolyse, die CO2 mithilfe eines Nickelkatalysators in energiereiches Kohlenmonoxid (CO) verwandelt, aus dem sich dann eine Vielzahl synthetischer Gase und Kunststoffe herstellen ließe. Aber ach: Dabei entsteht auch fester Kohlenstoff, der das Gerät bald zerstört. Zudem wandeln sich nur weniger als die Hälfte der Moleküle um. Beide Haken machen die energieaufwendige Methode wenig kosteneffizient. Aber jetzt haben Forscher aus Stanford und von der dänischen technischen Universität in Roskilde