Kinderbuch der Woche: Wenn Formen fiese Streiche spielen

Wovor hat Dreieck Angst?
Wovor hat Dreieck Angst?(c) NordSüd Verlag

"Die Presse" liest Neuerscheinungen. Diese Woche eine witzige Trilogie rund um Quadrat, Kreis und Dreieck, die mit einfachsten Mitteln Grundfragen des Menschseins stellt.

Dreiecke sind nicht eben für ihre Emotionalität bekannt. Dass die Kinderbuchkünstler Mac Barnett und Jon Klassen gerade geometrische Formen ausgewählt haben, um von Freundschaft und Angst ebenso wie von kleinen Bosheiten zu erzählen, mag deshalb verwundern. Aber es passt zu ihrem minimalistischen Stil, den man schon aus ihren früheren Büchern kennt.

Nun werfen in den gleichnamigen Büchern Dreieck, Kreis und Quadrat, die mit großen runden Augen und Strichmännchen-Beinen daherkommen, mit wenigen Worten und Farben ihre philosophischen Themen auf. Etwa: Was ist Vollkommenheit? Wie ehrlich sind wir? Was kann eine Freundschaft aushalten? Oder: Muss man Regeln befolgen? Eine witzige Trilogie, die Grundfragen des Menschseins stellt. So, dass kleine Kinder darüber reden wollen. Nur - aber das ist Meckern auf hohem Niveau - nicht ganz so brillant wie in Klassens „Wo ist mein Hut?“ oder „Das ist nicht mein Hut“.


Mac Barnett, Jon Klassen: „Dreieck“, „Kreis“ und „Quadrat“. Erschienen im NordSüd Verlag. Zwischen 40 und 48 Seiten; 15 Euro pro Stück. Alter: Ab vier Jahren.

 

(c) NordSüd Verlag