Quergeschrieben

Schmutzige Luft, die Spekulanten Milliarden einbringt

Vom Handel mit Verschmutzungsrechten hat die Umwelt wenig, es profitieren vor allem Investmentbanken und die Atomlobby.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

>>> Mehr aus der Rubrik „Quergeschrieben"

Die Umweltbelastung durch CO2 ist derzeit in aller Munde: Es wird weltweit fürs Klima gestreikt, in Österreich wird über eine CO2-Steuer nachgedacht, unserem Land drohen Milliarden-Zahlungen wegen der voraussichtlichen Verfehlung der Klimaziele.

Die Klimaerwärmung erhitzt aber nicht nur die Gemüter, sondern es geht auch um viel, viel Geld. Die Industrie etwa muss seit 2005 CO2-Zertifikate kaufen, um sogenannte „Verschmutzungsrechte“ zu erhalten. Dies wird nur in der EU umgesetzt, die USA beteiligen sich nicht daran. Ziel dieser Maßnahme war es, die Industrie zu umweltfreundlicherer Produktionsweise zu bringen. Das Ziel wurde teilweise auch erreicht, etliche Unternehmen, wie etwa die Voest, strengen sich tatsächlich sehr an.