Schnellauswahl

Grüne Anlagen werden wichtiger

Auf die Branche kommen neue EU-Regularien zu.

Wien. Nachhaltige Geldanlagen dürften auch in Zukunft ein Wachstumsmarkt bleiben. Von 101 befragten institutionellen Investoren rechnet nur einer damit, dass das Volumen nachhaltiger Kapitalanlagen in den kommenden zwölf Monaten schrumpfen wird. Das geht aus einer Umfrage des Volksbanken-Fonds-Partners Union Investment hervor. Alle übrigen Befragten rechnen laut der Studie mit einem weiteren Wachstum der Branche.

Berechnungen des Forums Nachhaltige Geldanlagen zufolge kletterte das Volumen nachhaltiger Investments 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 43 Prozent auf 21,8 Mrd. Euro. Ein Grund, um sich künftig verstärkt mit nachhaltigen Geldanlagen zu befassen, seien die neuen EU-Regulatorien, gaben 55 Prozent der Befragten in der Umfrage an.

Die EU feilt derzeit an der Umsetzung ihres 2018 vorgestellten Aktionsplans für nachhaltige Geldanlagen. Dieser sieht zahlreiche Maßnahmen vor, mit denen die Kapitalflüsse stärker in eine Richtung gelenkt werden sollen, in der sie ein nachhaltigeres Wirtschaftssystem unterstützen. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 23.09.2019)