Schnellauswahl
Event

Kompaktes Wissen für den Mittelstand

Ein Tag zum netzwerken, informieren, diskutieren.
Ein Tag zum netzwerken, informieren, diskutieren.(c) Guenther Peroutka

Den wichtigsten Themen, mit denen KMU konfrontiert sind, widmet „Die Presse“ am 2. Oktober einen ganzen Tag. Das Spektrum reicht von Finanzierung bis Digitalisierung.

Das Gros der österreichischen Wirtschaft sind kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Laut KMU-Forschung Austria entsprechen 337.800 Unternehmen dieser Definition (Betriebe mit einem Umsatz von bis zu 50 Millionen Euro). Das sind 99,6 Prozent aller Unternehmen. Sie erzielen mehr als 60 Prozent der Wertschöpfung der heimischen Wirtschaft und bieten knapp zwei Millionen Beschäftigten Arbeitsplätze.

Trotz der Relevanz von KMU ist das Umfeld für die Betriebe herausfordernd. Deshalb veranstaltet Die Presse am 2. Oktober zum dritten Mal in Wien eine Tagung für mittelständische Unternehmen. Ausgerichtet auf Geschäftsführer, Vorstände, Eigentümer und Entscheider von KMU, werden unter dem Leitthema „Zukunft jetzt!“ im Rahmen von Vorträgen, Diskussionen und Expertengesprächen Problemstellungen und Lösungsansätze diskutiert und anhand konkreter Beispiele für KMU aufbereitet. Diese Veranstaltung soll zudem als Plattform zum Netzwerken und Erfahrungsaustausch dienen.

Richtig Branden. Die Keynote zum Thema „Frame it, claim it, name it. – Marken in Zeiten digitaler Sichtbarkeit“ hält Strategieexperte und Autor Christoph Zulehner. Vielen ist er als Autor des heiß diskutierten Buchs „Make the Fake – warum Erfolg die Täuschung braucht“ bekannt. Bei „Mittelstand im Mittelpunkt“ wird er Einblicke geben, wie man sich als Unternehmen in einer von Wissen und Information getriebenen Welt als Marke positioniert. Dabei wird auch der Humor nicht zu kurz kommen.

Weiter geht es in einer Podiumsdiskussion mit dem Thema „Wege zum Fördererfolg – Investieren und profitieren“. Es gibt zahlreiche Förderungen, darunter für Umwelt, Innovation und Digitalisierung, um nur ein paar Beispiele zu nennen. Vielfach werden die Fördertöpfe nicht ausgeschöpft. KMU fühlen sich hier  oft überfordert. Dabei geht das einfacher. als viele denken, wie Karin Steppan, Förderexpertin der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien zeigen wird.

Der Frage „Kann man sich Mut doch kaufen?“ geht in einer Diskussion die Acredia Versicherung gemeinsam mit der OeKB nach. Österreichische Mittelständler haben enormes Potenzial und zählen oft zu den Weltmarktführern. Helmut Bernkopf, Vorstand der OeKB, und Gudrun Meierschitz, Vorständin der Acredia Versicherung, werden in der Diskussion aufzeigen, was Unternehmen hilft, erfolgreich und mit weniger Risiko in neue Märkte zu gehen.

Gerade das Thema Finanzierung ist für KMU oft ein Problemfeld. Welche Finanzierungen und Maßnahmen es für Unternehmen gibt, bei denen es schon etwas eng wird, beleuchten aus rechtlicher Sicht Clemens Jaufer, Partner bei ScherbaumSeebacher Rechtsanwälte, und aus finanzieller Sicht Roland Hausenbichl, Geschäftsführer von Mittelstandskapital.

Am Nachmittag gibt es erstmals das Experten-Speed-Dating. Nach einem Pitch werden an vier Expertenstationen Themen im persönlichen Kontakt erörtert. Das Spektrum reicht vom Vorsorge-Check für Firmen über Tipps zur Risikominimierung bis zur Digitalisierung. Im Foyer können an innovativen Ständen Gadgets oder Services ausprobiert werden. Bei TrueSpirit etwa gibt es Fitness- und Ernährungstipps samt Stresstest und Smoothiebar.

Für einen Motivationsschub sorgt am Ende des Tages der „blonde Shaolin“ Marc Gassert mit dem Pre-Dinner Speech „Pack es an! Nicht das Anfangen wird belohnt, sondern das Durchhalten“.

Information

Diese Beilage erscheint mit finanzieller Unterstützung von Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien AG, Acredia Versicherung AG, OeKB, Scherbaum Seebacher Rechtsanwälte, Brandl & Talos Rechtsanwälte GmbH, TPA Steuerberatung, Schindler Attorneys, LexisNexis, TrueSpirit und der WU Executive Academy.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.09.2019)