Alternativen

Es geht auch ohne Kredit

Nach Analyse und einem kostenfreien Erstgespräch kann meist eine Aussage zur Realisierbarkeit des Finanzierungsvorhabens gemacht werden.
Nach Analyse und einem kostenfreien Erstgespräch kann meist eine Aussage zur Realisierbarkeit des Finanzierungsvorhabens gemacht werden.(c) Getty Images/iStockphoto (tadamichi)

Die Ergänzung des Bankkredits um alternative Finanzierungsformen wird künftig ein Muss für mittelständische Unternehmen.

Für mittelständische Unternehmen wird die ausschließliche Finanzierung über die Hausbank immer schwieriger. Eine verschärfte Regulierung schränkt den Handlungsspielraum der Banken ein. Speziell für die Finanzierung von Working Capital – also Vorräten und Kundenforderungen –, von Digitalisierungsmaßnahmen, der Expansion in neue Märkte oder von Innovation werden von den Eigentümern mehr Sicherheiten oder Einlagen verlangt. Können diese nicht erbracht werden, kommt es zu einer Absage. Dadurch entsteht in der mittelständischen Wirtschaft eine Finanzierungslücke, die Neugeschäft verhindert und für Unternehmen sogar existenzbedrohend sein kann. Doch es muss nicht immer ein Bankkredit sein. Der Finanzmarkt bietet eine breite Palette an Möglichkeiten, die den meisten mittelständischen Unternehmen jedoch nicht bekannt sind oder in Österreich überhaupt nicht angeboten werden. Hier unterstützt die unabhängige Finanzierungsplattform Mittelstandskapital mit Expertise.

 

Versteckte Vermögenswerte

Selbst Großunternehmen nutzen die Innenfinanzierungskraft nur ungenügend. Das betrifft vor allem den Einsatz von Umlauf- und Anlagevermögen. So sind meist die Kundenforderungen im Rahmen einer Globalzession und die Vorräte durch Eigentumsübereignung an die Hausbank verpfändet, ohne dass zusätzliche Finanzmittel zur Verfügung gestellt werden. Andere Vermögensgegenstände wie Markenwerte oder Patente sind selten im Anlagevermögen aktiviert und werden nicht als Sicherheit akzeptiert. Vor allem bei Produktionsbetrieben sind viele liquide Mittel langfristig in Maschinen und Anlagen gebunden.

In praktisch jedem Vermögenswert eines Unternehmens stecken Finanzierungsmöglichkeiten. Um diese nutzen zu können, bedarf es der Neuordnung der Finanzierungsstruktur in Absprache mit der Hausbank. Die richtigen neuen Finanzierungspartner an Bord zu holen benötigt Spezialisten mit Marktüberblick – allein für die Finanzierung von Kundenforderungen gibt es rund 300 Anbieter im deutschsprachigen Raum mit unterschiedlichem Leistungsvermögen. Genau diesen Überblick bietet Mittelstandskapital und holt das Optimum aus dem Unternehmensvermögen für die Finanzierung heraus.

 

Richtige Kennzahlen

Ausgewogene Bilanz- und Finanzierungsstrukturen sind wesentliche Beurteilungskriterien für Kapitalgeber bei der Finanzierungsentscheidung. Daher sind Unternehmen gut beraten, vor einer neuen Finanzierung einen genauen Blick auf die aktuelle Situation zu werfen. Insbesondere Kennzahlen wie Verschuldungsgrad, Tilgungsdauer und Eigenkapitalquote sind neben der Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Betrachtungsfokus der Kapitalgeber. Fällt auch nur eine Kennzahl aus der Bandbreite, wird meist gar nicht oder nur gegen zusätzliche Sicherheiten finanziert. Doch stehen Unternehmen durchaus zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, ihre Kennzahlen positiv zu beeinflussen.

Mittelstandskapital kennt sowohl die Anforderungen der Kapitalgeber an die Unternehmenskennzahlen als auch die adäquaten Instrumente, um diese zu optimieren. Üblicherweise haben Unternehmen klassische Investitions- und Betriebsmittelkredite sowie eventuell noch teilweise geförderte Exportkredite. Diese Finanzierungsstruktur belastet die Verschuldungs- und Eigenkapitalquote. Das schränkt die Handlungsfähigkeit bei zusätzlichem Liquiditätsbedarf drastisch ein. Hier empfiehlt es sich, eine Umstrukturierung der bestehenden Finanzierung vor Aufnahme weiterer Finanzmittel umzusetzen. So können die Bilanz optimiert und die Verschuldung gesenkt werden. Als Resultat verbessern sich die Kennzahlen und die Ausgangssituation bei der Hausbank. Mittelstandskapital optimiert die bestehende Finanzierungsstruktur und holt passende Finanzierungsangebote von den relevanten Kapitalgebern unter Berücksichtigung bestehender Bankverbindungen ein. Mit Expertise aus Bankwesen und Corporate-FinanceBeratung kombiniert Mittelstandskapital klassische Finanzierungsinstrumente mit alternativen Methoden und fungiert so als ausgelagerte Finanzabteilung für mittelständische Unternehmen in einem „One-Stop-Finance“-Ansatz zu transparenten und überschaubaren Kosten. Nach Analyse einiger Standardinformationen über das Unternehmen und einem kostenfreien Erstgespräch kann meist bereits eine Aussage zum Finanzierungspotenzial und zur Realisierbarkeit des Vorhabens gemacht werden.

Mittelstandskapital Gmbh

Tuchlauben 7a, 1010 Wien
anfrage@mittelstandskapital.at
Tel.: +43/(0)1/253 00 25-208
www.mittelstandskapital.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.09.2019)