Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Pleite

Thomas Cook: „Stärkster Schlag seit der Finanzkrise“

(c) APA/AFP/COSTAS METAXAKIS
  • Drucken

Touristiker beklagen Millionenausfälle nach Cook-Pleite.

London/Frankfurt. Die nach der Pleite des Reisekonzerns Thomas Cook gestartete „größte Rückholaktion in Friedenszeiten“ läuft auf Hochtouren: Am Montag wurden 14.700 britische Touristen zurückgeholt, am Dienstag 16.500. Weitere 135.300 sollen in den nächsten 13 Tagen folgen, gab die britische Flugbehörde am Dienstag bekannt. Die Fluglinie Condor (siehe nebenstehenden Bericht) hat 240.000 Thomas-Cook-Kunden auf Rückflüge gebucht. Kunden der deutschen Thomas Cook GmbH (Marken Neckermann, Öger Tours, Air Marin) können ihren Urlaub ab Mittwoch nicht mehr antreten.

Spanische Touristiker beziffern die Ausfälle auf rund 200 Mio. Euro, griechische Tourismusverbände sprechen von bis zu 500 Mio. Euro. Es sei der „stärkste Schlag seit der Finanzkrise“.

Premier Boris Johnson kritisierte indes die Millionenboni der Thomas-Cook-Manager. (ag.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.09.2019)