Auskunftsrecht

Wie man gratis zu Duplikaten seiner Bankauszüge kommt

Passiert ist es fast jedem schon – dass man aus irgendeinem Grund Duplikate von Kontoauszügen braucht (Symbolbild).
Passiert ist es fast jedem schon – dass man aus irgendeinem Grund Duplikate von Kontoauszügen braucht (Symbolbild).(c) imago/blickwinkel

Ein Bankkunde, der keine 120 Euro für Auszugsduplikate zahlen wollte, kam auf eine findige Idee, wie sich diese Kosten vermeiden lassen. Das Bundesverwaltungsgericht gab ihm recht.

Wien. Passiert ist es fast jedem schon – dass man aus irgendeinem Grund Duplikate von Kontoauszügen braucht. Je nach Institut kann das dann richtig teuer werden. Eine Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts (BVwG) eröffnet nun aber eine Möglichkeit, sich diese Kosten zu sparen. Kunden haben demnach einen Anspruch auf unentgeltliche Kontoinformationen. Das gilt allerdings nur dann, wenn man auf die richtige Art und Weise danach fragt.