Drohnenangriff

Türkei will weiter Öl und Gas aus dem Iran kaufen

APA/AFP/DON EMMERT

Präsident Recep Tayyip Erdogan hat keine Angst vor US-Strafmaßnahmen und man habe vor den Handel mit dem Iran fortzusetzen.

Die Türkei will einem Medienbericht zufolge trotz drohender US-Sanktionen weiter Öl und Gas aus dem Iran kaufen. Sein Land könne nicht darauf verzichten, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am Freitag auf dem Rückflug von der UN-Vollversammlung in New York laut dem türkischen Sender NTV. Die Türkei habe keine Angst vor US-Strafmaßnahmen und werde den Handel mit dem Iran fortsetzen.

US-Präsident Donald Trump hat das internationale Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt und will die Islamische Republik mit Sanktionen zu einem strengeren Abkommen zwingen. Dabei hat er insbesondere auch die iranische Ölindustrie im Visier. Die USA drohen deshalb auch Ländern mit Sanktionen, die weiterhin mit dem Iran Ölgeschäfte betreiben. Die Türkei liegt mit den USA bereits wegen des Kaufs eines russischen Luftabwehrsystems über Kreuz.

(APA/DPA)