Pink Run 2019 mit Teilnehmerrekord

Pink Run
Michael Szymoniuk und Bianca Schwarzjirg mit Trail-Run-Siegerin Julia Mayer.(c) Lisa-Maria Trauer

Mehr als 600 Sportler nahmen am Samstag am Pink Run 2019 in Bad Gastein teil, um Geld für die Brustgesundheit zu sammeln. Der Charity-Lauf fand schon zum zweiten Mal statt.

Um ein aktives Zeichen zu setzen und sich mit Betroffenen von Brustkrebs zu solidarisieren, beteiligten sich am Samstag mehr als 600 Läufer am Pink Run 2019 im Kurort im Nationalpark Hohe Tauern. Das Charity-Event fand bereits zum zweiten Mal statt, organisiert wird es vom ehemaligen Profi-Triathleten Michael Szymoniuk und seiner Lebensgefährtin, der Pink-Ribbon-Botschafterin und Puls-4-Moderatorin Bianca Schwarzjirg. Der Reinerlös der Veranstaltung geht wieder zur Gänze an die Pink Ribbon Aktion.

„Heuer hatten wir ein richtig spannendes Starterfeld", sagt Szymoniuk. „Österreichs Top-Läufer, hunderte Hobbyathleten, Omas mit Kinderwagen und motivierte Pink-Ribbon-Unterstützer, alle gingen für eine Sache an den Start."

„Es ist unglaublich, welchen Einsatz die Organisatoren und freiwilligen Helfer für die Krebshilfe zeigen", sagt Stephan Spiegel, Geschäftsführer der Österreichischen Krebshilfe Salzburg.

Drei unterschiedliche Läufe

Die Pink-Run-Strecke führt sowohl durch das Zentrum des Ortes als auch durch die umliegenden Berge. Für Kinder gibt es mit dem Kids Run einen kurzen Lauf mit einer Länge von 300 oder 1300 Metern. Der Hauptlauf mit 2,8 Kilometer Länge ist so konzipiert, dass jeder mitmachen kann. Der anspruchsvollste Lauf ist der Trial Run. Er ist etwa acht Kilometer lang und erstreckt sich über 370 Höhenmeter rund um das historische Bad Gastein.

Als schnellster überquerte Stephan Listabarth mit einer Bestzeit von 8:58,64 das Ziel des Hauptlaufs. Auf Platz zwei und drei folgten Lukas Pertl (9:14) und Nikolaus Franzmair (9:47). Die schnellsten Läufer und Läuferinnen des Trail-Runs waren Julia Mayer (37:31), Johann Stuhler (39:09) und Benjamin Stöckl (40:08).

Unter den Teilnehmern waren auch Prominente wie etwa Topmodel Kerstin Lechner, Tanzschulbesitzerin Yvonne Rueff, Bloggerin Verena Enzenberger, Primaballerina Esina Olga sowie die Moderatorinnen Sasa Schwarzjirg und Verena Schneider.

Bei der Siegerehrung im pink geschmückten Merangarten traten die Chanson-Sängerin Daniela Flickentanz sowie Ö3-Chartstürmer Onk Lou auf.

Weitere Informationen: www.pinkrun.at