Rotes Meer

Das Schönheitsideal roten Haars

Einmal im Jahr treffen sich Rothaarige in den Niederlanden bei einem Festival – eine Fotoreportage, gefolgt von Gedanken über das Schönheitsideal des roten Haars in der Kunst.

Schon im November, noch bevor der Weihnachts- und Christkindl-Tourismus anlief, begrüßte das Obere Belvedere im vergangenen Jahr seine millionste Besucherin. Dieser Rekord wird mittlerweile Jahr um Jahr gebrochen. Und beinahe alle kommen sie mit dem gleichen Hauptmotiv: Klimts „Kuss" im Original sehen. Neben Leonardos „Mona Lisa" ist es das am häufigsten reproduzierte Kunstwerk der Welt. In enger Umschlingung und einen möglichen Liebesakt erwartend, sehen wir eine blasse Unbekannte in inniger Umarmung. Neben dem Gold, das das Bild über und über dominiert, wählte Klimt für die weibliche Hauptdarstellerin einen zweiten markanten Ton: Rot. Im Ornament des Kleides, den geröteten Lippen und Wangen und im satten, kräftigen Rot der Haarpracht.