Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zielstrebig. Casey Cadwallader kam als kreativer Quereinsteiger in die Modebranche.
Mode in Paris

Mugler auf neuem Kurs

Der Amerikaner Casey Cadwallader soll das Modehaus Mugler neu erfinden. Helfen sollte dem Ivy-League-Architekten bei dieser Aufgabe sein skulpturales Gestaltungstalent.

Die Eilversion einer Einführung in das Modeschaffen von Thierry Mugler, dem Enfant terrible der Pariser Achtzigerjahre, dauert 3:58 Minuten. So lange nämlich wie das Video zu George Michaels 1992 releaster Single „Too Funky": Die Supermodels jener Jahre, darunter Linda Evangelista, Nadja Auermann und Tyra Banks, defilieren da in extravaganten, von Mugler entworfenen Kostümen. Nun könnte man sagen, Kostüm- und Modedesign sind an sich zwei verschiedene Dinge – gerade im Fall von Thierry Mugler (sein erster Vorname lautet Manfred, er wurde in eine aus Linz nach Straßburg gezogene Familie geboren) war die Schnittmenge aber immer besonders groß.