Ein riesiger Nationalpark auf deutschem und tschechischem Boden ist das Elbsandsteingebirge heute.
Deutschland

Zwischen Felsen und Falken

Wildwald und stupende Steinformationen über der Elbe: Warum die Sächsische Schweiz seit Caspar David Friedrich fasziniert.

Wanderfalken segeln hier ab und zu über die Abgründe zwischen den Türmen und Riffen des Elbsandsteins, vorbei an der über eine tiefe Schlucht gebauten Basteibrücke. Den Menschen kann hier der Schwindel packen. Da und dort klettert einer die Wände hinauf – doch nur dort, wo er nicht die paar von den Menschen wieder angesiedelten Falken beim Nisten stört. Auch wenn sich hier im Elbsandsteingebirge an manchen Stellen Touristentrauben sammeln, braucht man nur ein Stück weiterzugehen, um zu merken: Vorrang hat hier die Natur.