Schnellauswahl
Abendbriefing

Politshow der Straches, Aufstand der Republikaner, außerirdischer Nobelpreis: Der Tag im Rückblick

Wir lassen den Tag Revue passieren, geben Tipps für den Abend und blicken auf morgen.

Die Familie Strache hat heute ÖVP-Chef Sebastian Kurz und SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner die Show gestohlen. Denn während die beiden stärksten Parteien mit ihrem Treffen die Reihe der Sondierungsgespräche anstießen (mit einer türkis-roten Koalition ist aber wohl dennoch nicht zu rechnen), wollen sich Heinz-Christian und Philippa Strache in der Auseinandersetzung mit der FPÖ nicht kampflos geschlagen geben.

Denn die Ehefrau des Ex-FPÖ-Chefs könnte nun nach einem Beschluss der Wiener Wahlbehörde doch in den Nationalrat einziehen. Die Freiheitlichen wollen das zwar unter allen Umständen verhindern. Doch sie könnten ein rechtliches Detail übersehen haben. Mehr dazu. [premium]

Für die FPÖ bedeutet das nichts Gutes. Vor allem da sich die Gerüchte nähren, dass Heinz-Christian Strache doch noch ein Comeback wagen könnte. Aber leben Totgesagte wirklich länger? Ein Blick zurück in die österreichische Politgeschichte beweist anderes. Mehr dazu. [premium]

Bis es soweit ist, will der frühere Parteichef die „HC Strache"-Facebookseite wieder unter seine Kontrolle bringen. Und klagt seine ehemalige Partei. Mehr dazu.

Was Sie heute noch wissen sollten

Doch kein Truppenrückzug? Nach einem Aufstand aus seiner Partei und der Kritik, er lasse die Kurden im Stich, will US-Präsident Donald Trump nichts mehr von einem Komplettabzug der US-Soldaten aus Nordsyrien wissen. Stattdessen warnt er die Türkei vor einem Blutbad gegen die kurdischen Milizen. Mehr dazu.

EU könnte Geld für Fördermittel ausgehen. Die gute Nachricht: Immer weniger EU-Fördermittel landen in „falschen“ Taschen. Die schlechte: Die Mitgliedsstaaten lassen jährlich hunderte Milliarden Euro an Subventionen liegen. Doch das wird zum Problem: Der Anspruch auf die Förderungen bleibt bestehen. Mehr dazu. [premium]

Seltsame außerirdische Kombination. Der Physiknobelpreis geht heuer an die Schweizer Michel Mayor und Didier Queloz für die Entdeckung des ersten Planeten außerhalb unseres Sonnensystems und den Kanadier James Peebles für theoretische Arbeiten in der physischen Kosmologie. „War es ein Kompromiss in letzter Minute?“, fragt Thomas Kramar. Mehr dazu.

Menschenrechte oder Profit? Mit dieser Frage muss sich derzeit die NBA beschäftigen. Der Manager des Basketball-Klubs Houston Rockets unterstützte in einem Tweet die Demokratieproteste in Hongkong. Nun wenden sich chinesische Fans, Sponsoren und Medienpartner ab. Doch auch in der Heimat gerät die NBA nun in die Kritik. Mehr dazu. [premium]

Welche Magazin-Stücke Sie noch lesen sollten

Obdachlose und Dunkelhäutige als Versuchskaninchen. Am 14. Oktober will Google das Pixel 4 vorstellen. Der US-Konzern will mit seiner Gesichtserkennung punkten. Um die Software zu entwickeln, soll Google mit fragwürdigen Methoden gearbeitet haben, schreibt Tech-Expertin Barbara Steinbrenner. Mehr dazu. [premium]

Cher in Wien. „Und was macht eure Oma heute Abend?“ Samir H. Köck gefiel die Koketterie, die die 73-jährige Cher bei ihrem gestrigen Konzert in der Wiener Stadthalle auftrat. Die gesanglichen Höhepunkte? „Walking in Memphis“ und „Believe“. Mehr dazu. [premium]

Worüber heute diskutiert wird

Rock'n'Roll in der FPÖ. Die Rache von Heinz-Christian Strache nach dem Zerwürfnis mit seiner ehemaligen Partei könnte noch folgen, meint Oliver Pink. Einen Schluss aus der Affäre zieht er aber bereits: „Wieder einmal hat eine Regierungsbeteiligung die FPÖ zerstört. Und sie sich selbst maßgeblich auch.“ Mehr dazu.

Kulturpolitische Entscheidungen auf dem Prüfstand. Zuerst schickt Salzburg den künstlerischen Chef der Osterfestspiele fort, dann lehnt der deutsche Kulturmanager Eike Schmidt den Chefposten im Kunsthistorischen Museum ab. Was halten Sie von den aktuellen kulturpolitischen Entscheidungen? Reden Sie mit!

Tipp für den Abend

Chorizo-Brioche mit Camembert. Klingt gewagt, aber sieht köstlich aus. Zumindest für alle, die gerne Käse essen - und an diesen grauen und kühlen Herbstabenden für Küchenexperimente zu haben sind. Mehr dazu.

Was morgen passiert

Klar, es vergeht kaum ein Tag ohne Brexit-Diskussionen und außenpolitischen Eskapaden von US-Präsident Donald Trump, doch spannend wird es morgen vor allem in der österreichischen Politik: Am Mittwoch wird endgültig feststehen, ob Philippa Strache ein Nationalratsmandat erhält. Und es steht ein Treffen der SPÖ-Landesgeschäftsführer mit Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch an. Nach dem Wahldebakel sind Auseinandersetzungen sicher.

Zitat des Tages

"Der Wert eines amerikanischen Handschlags sinkt."

Brett McGurk, der frühere US-Sondergesandte für den Anti-IS-Kampf

Bild des Tages

REUTERS (Ajay Verma)

Rot-orange Lebensfreude in Indien. Mehr dazu.