Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Griechenland könnte im Juli neue Anleihen begeben

Contract workers of the Culture Ministry protest in front of the temple of the Parthenon against the
(c) REUTERS (John Kolesidis)
  • Drucken

Im Juli laufen einige kurzfristige Anleihen der Griechen aus. Das Land wird dann erstmals seit dem Hilfspaket versuchen, wieder Geld auf den Finanzmärkten aufzunehmen.

Das hoch verschuldete Griechenland könnte im Juli neue Staatsanleihen begehen. Finanzminister Giorgos Papaconstantinou sagte am späten Montagabend dem Sender Net TV, das Geld des internationalen Hilfspakets dürfte bis 2012 reichen. Zu kurzfristigen Anleihen befragt erklärte er weiter: "Einige kurzfristige Papiere laufen aus, einige davon im Juli, und wir werden an die Märkte gehen."

Insgesamt werden im Juli griechische Anleihen mit einem Umfang von 4,56 Milliarden Euro fällig. Es wäre der erste derartige Schritt der Regierung in Athen, seitdem die Euro-Staaten und der Internationale Währungsfonds (IWF) ein Hilfspaket von 110 Milliarden Euro auflegten.