Schnellauswahl
Das Logo von Laudamotion
Zwist mit Ryanair

Gewerkschaft über Ryanair: „Mittelalterliches Bild von Konzernführung"

Die Kündigung einer Betriebsrätin heizt den Arbeitskampf bei Lauda erneut an. Die Mutter Ryanair demonstriere ihre Macht bei der Österreich-Tochter, sagt die Gewerkschaft Vida und schließt Kampfmaßnahmen nicht aus.

Der Friede hielt nur kurz. Mitte August hat die Belegschaft der Billig-Airline Lauda einem Sparpaket zugestimmt, nachdem die Mutter, Ryanair, mit Kündigungen und der Schließung der Wien-Basis gedroht hatte. Jetzt stehen die Zeichen erneut auf Sturm, wofür es doppelt Anlass gibt: Lauda-Personalchef Robert Wall erklärte die Betriebsratswahl, die gestern, Mittwoch, stattgefunden hat, für nichtig. Zudem ortet die Gewerkschaft Vida Hinweise darauf, dass mittels Leiharbeitskonstruktion der bestehende Kollektivvertrag umgangen wird.