Cleese und Niavarani: „Lachst du noch, oder stirbst du schon, John?“

Auch bei "Willkommen Oesterreich" waren sie zu Gast - ausgestrahlt am selben Tag wie die Premiere von „Hopeless but not serious“.
Auch bei "Willkommen Oesterreich" waren sie zu Gast - ausgestrahlt am selben Tag wie die Premiere von „Hopeless but not serious“.ORF

Monty Python-Star John Cleese zu Gast in Michael Niavaranis Globe Wien: Nostalgisches Plaudern.

Den Grundton des Abends war beinahe zärtlich. John Cleese, der alte Held des schwarzen Humors, der den um 30 Jahre jüngeren Niavarani hie und da triezte und ihn in Spitzbubenmanier mit Wasser bespritzte, genoss er es sichtlich, seine Erinnerungen zu teilen. „Hopeless but not serious“ lautet der Titel des englischen Programms, wobei das Wort Programm ein wenig groß daherkommt: Es war ein Zwiegespräch mit nicht immer neuen Anekdoten und Clips, das am Dienstag im Globe Wien erstmals gezeigt wurde. Man sah etwa „The Fish-Slapping Dance“ (1971), in dem zwei Männer in Safari-Outfits einander sinnbefreit Fische um die Ohren schlagen. Und Cleese plauderte über die Zeit, als Monty Python mit einer surrealen Lust am Nonsens den Humor neu definierte.