Premiere

Ein Ball fürs Weltmuseum

Weltmuseum

Das Museum am Heldenplatz lädt zum ersten „Weltenball“.

Wien. Die Begeisterung für Bälle hält an – das zeigt sich auch daran, dass immer wieder neue dazu kommen. Der jüngste Neuzugang liegt in unmittelbarer Nähe zur Hofburg – das Weltmuseum Wien in der Neuen Burg lädt am 22. November zum ersten Weltenball.

Eine Nacht lang, so heißt es in der Ankündigung, werde in den Räumlichkeiten des Museums „kulturelle Vielfalt mit Musik und Tanz aus aller Welt zelebriert“. Das Motto des Balls lautet „Eine Nacht der Kulturen“: Alle Gäste seien eingeladen, in traditionellen Trachten und Kostümen zu erscheinen. Ähnlich wie beim Life Ball soll es preisreduzierte „Styletickets“ für prachtvolle Festtagskleidung aus aller Welt geben, um „die reiche Vielfalt der Kulturen an diesem Abend hervorzuheben“. Ansonsten gilt: Klassisches Ballkleid oder Anzug.

Musikalisch setzt man im 2017 nach einer Neukonzeptionierung wiedereröffneten ehemaligen Völkerkundemuseum auf Live-Bands aus Lateinamerika, Afrika und Indonesien. Es spielen u. a. Antonio de Pauda & Band, die „SAMBrazil Show“ bringt brasilianischen Bossa Nova, Samba- und Funk-Rhythmen. Ab 22.45 Uhr sorgen „Kuare“ für ein Latin- und Standard-Tanzprogramm. Parallel zum Hauptprogramm in der Säulenhalle werden World Music-DJs die Disco im Forum des Museums bespielen. Wer eine Tanzpause einlegen will, kann sich an dem Abend nächtlichen Führungen durch die Sammlung anschließen. Der Erlös aus dem Ticketverkauf und der Tombola kommt dem Weltmuseum zugute und wird für die Erhaltung und Erweiterung der Sammlung verwendet. Den Ehrenschutz übernimmt Doris Schmidauer.

Reguläre Tickets kosten 99 Euro, Styletickets 77 Euro, den selben Preis zahlen Freunde des Weltmuseums und des KHM. Unter-25-Jährige zahlen 33 Euro, Tische kosten 400 bzw. 800 Euro. (tes)

Web: www.weltmuseumwien.at

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.10.2019)