Schnellauswahl
Streifen. Die Küste und Nizza – ein berühmtes Sujet, oft in Bilder umgesetzt.
Künstlerstädte

Südfrankreich: Magisches Mittelmeerlicht

Nicht nur Nizza und Antibes sind Künstlerstädte, auch das kleine Le Cannet. Ein lang unterschätzter Maler, Pierre Bonnard, wohnte dort. Ihm gilt erstmals in Österreich eine große Retrospektive.

Der Postimpressionist Pierre Bonnard (1867–1947) malte immer wieder den Mandelbaum in seinem Garten. Es sollte der berühmteste der Kunstgeschichte werden. 2019 führen ein älteres Paar, Haushälter der Bonnard-Nachkommen, durch den Garten der Villa über Le Cannet im hügeligen Hinterland von Cannes. Durch die Bäume glitzert die grauviolette Stadt neben der weißblauen Fläche des Meeres, fast wie man sie von Bonnards Bildern kennt. Zugegeben, heute stehen zehn Mal so viele Häuser in der Landschaft. Konstant sind die dunkelgrünen Hügel geblieben, die Klarheit der Luft, das große Wasser. Auf dem Grundstück hat sich wenig verändert. Der Mandelbaum wirkt allerdings, am Ende seines Lebenszyklus, wie eine Ruine. „L’amandier en fleurs" hieß Bonnards letztes Bild, „Der blühende Mandelbaum" (1946).