Schnellauswahl
Gerichtsurteil

iPhone-Käufer wird Sperre nicht los

Ein Mann kaufte bei einer Auktion ein gepfändetes Smartphone, das aber vom Vornutzer gesichert war. Und Apple müsse es auch nicht entsperren, entschieden die Gerichte.

Wien. Auktionen der Justiz sind eine gute Gelegenheit für Schnäppchen, so kann man etwa technische Geräte günstig erstehen. Doch wie ein Gerichtsurteil zeigt,  muss man genau lesen, was man dabei erwirbt. Denn sonst kann es sein, dass man zwar ein schönes Gerät in Händen hält, dieses aber nicht richtig nutzen kann.

In dem Fall hatte ein Mann im Jahr 2017 bei einer Auktion des Oberlandesgerichts Innsbruck zugeschlagen und ein zuvor gepfändetes iPhone 7 Plus gekauft. Nur war dieses mit einer Aktivierungssperre belegt. Der Mann wandte sich nun an das dafür zuständige Unternehmen im Apple-Konzern und bat dieses darum, das Gerät zu entsperren. Dem kam der Hersteller aber nicht nach.