Schnellauswahl
Höchstgericht

„Komplett saniertes“ Haus grob mangelhaft: Maklerprovision retour

Im gekauften Haus waren noch einige Sanierungsarbeiten nötig.
Im gekauften Haus waren noch einige Sanierungsarbeiten nötig.(c) Antonia Schneider

Immobilienmaklerin, die sich auf schönen Schein gestützt hat, muss mehr als die Hälfte zurückzahlen.

Wien. Sie hätte es besser wissen müssen: Das Haus, das von einer Immobilienmaklerin in Niederösterreich zum Kauf vermittelt wurde, war nicht so gut in Schuss, wie es den Anschein hatte – und wie sie die Käufer glauben machte. Diese Käufer verlangten einen Teil der Provision zurück, wogegen sich die Maklerin bis hinauf zum Obersten Gerichtshof (OGH) wehrte.