Winterschlaf

Haselmaus legte Trafostation in Oberösterreich lahm

Der kleine Nager hatte ordentlich Lust auf Plastik und Kupfer.(c) REUTERS (Phil Noble)

Der kleine Vierbeiner wollte an einer ungünstigen Stelle sein Winterquartier aufschlagen. Der Nager sorgte für einen Ausfall der Leitungen.

Eine Haselmaus hat in einer Trafostation in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf an der Krems) ihr Winterquartier aufgeschlagen und einen Störungsalarm ausgelöst. Als ein Mitarbeiter die Station betrat, blicket er gleich in die runden, dunkelbraunen Augen des Tieres, hieß es am Sonntag in einer Aussendung. Einfangen ließ sich die Maus aber nicht, sie huschte durch die offene Tür ins Freie.

Das Netzleitsystem der Netz Oberösterreich hat diese Woche die Steuerungsverbindung zu einer Trafostation in Ried im Traunkreis verloren und Alarm ausgelöst. Denn die Haselmaus knabberte an zahlreichen Stellen den isolierenden Kunststoff bis auf den Kupferdraht ab. Glücklicherweise kam es dabei laut Unternehmen zu keinem Stromschlag - die Leitungen hätten aber trotzdem nicht mehr funktioniert.

 

(APA)