Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Porträt

Gergely Karácsony: Der grüne Anti-Orbán von Budapest

Oppositionskandidat Gergely Karácsony hat die Bürgermeisterwahl in Budapest gewonnen.
Oppositionskandidat Gergely Karácsony hat die Bürgermeisterwahl in Budapest gewonnen.(c) Bloomberg (Akos Stiller)
  • Drucken

Gergely Karácsony, ein Grüner, entriss der Regierungspartei Fidesz die ungarische Hauptstadt.

Budapest. Hochgewachsen, blaue Augen, intensiver Blick – Gergely Karácsony dominiert den Raum, sobald er ihn betritt. Der 44-Jährige war noch vor wenigen Jahren ein Unbekannter in der ungarischen Politik. Jetzt aber entriss er der ungarischen Regierungspartei Fidesz die Hauptstadt Budapest, mit 50,6 Prozent der Stimmen. Dabei führt er eine Splitterpartei, die bei Parlamentswahlen auf kaum ein Prozent der Stimmen kommt. Párbeszéd heißt sie, Dialog, und definiert sich als grün-links-liberal-feministisch. Im konservativen Ungarn von Ministerpräsident Viktor Orbán klingt das nach einem Rezept für politischen Selbstmord.

Aber Karácsony ist zum einflussreichsten Politiker Ungarns neben Orbán geworden, und zu seinem größten Herausforderer. Schon bei den letzten Parlamentswahlen 2018 war er Spitzenkandidat, scheiterte aber an der Zerstrittenheit der Opposition. Diese lernte daraufhin ihre Lektion und raufte sich für die Bürgermeisterwahl zusammen.