Schnellauswahl
Teilzeit

Ist es zu günstig, wenig zu arbeiten?

Arbeit mit reduzierter Stundenanzahl erfreut sich in Österreich ungebrochener Beliebtheit. Teilzeit kann sich finanziell auszahlen – oft geht es aber auch einfach nicht anders.

Wien. Wenn es um Teilzeitarbeit geht, ist Österreich ganz vorn mit dabei: 28,4 Prozent der österreichischen Beschäftigten arbeiten nicht Vollzeit, wie aktuelle Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat zeigen. Einen höheren Anteil an Teilzeitbeschäftigten gibt es nur in den Niederlanden. Das ist vor allem ein Frauenthema. Fast die Hälfte der erwerbstätigen Frauen in Österreich arbeitet Teilzeit, aber nur elf Prozent der Männer.

Was mitunter sogar den Fachkräftemangel verschärft, wie Johannes Kopf, Chef des Arbeitsmarktservice (AMS), vorige Woche im „Presse“-Interview sagte: „Die steuerlichen Anreize, Teilzeit zu arbeiten, sind viel zu hoch. Wenn alle Frauen, die Teilzeit arbeiten, ihre Arbeitszeit auch nur um drei Stunden erhöhen würden, wäre ein großer Teil des Mangels schon behoben.“ Hat der AMS-Chef recht?