Schnellauswahl
Türkei/Syrien

Die Zickzack-Diplomatie der USA

Einmal sagt er so, ein anderes Mal so: Donald Trump verwirrt im Syrien-Krieg Freund wie Feind. Bisher profitieren davon vor allem die Gegner der USA.
Einmal sagt er so, ein anderes Mal so: Donald Trump verwirrt im Syrien-Krieg Freund wie Feind. Bisher profitieren davon vor allem die Gegner der USA.(c) APA/AFP/SAUL LOEB (SAUL LOEB)
  • Drucken
  • Kommentieren

US-Präsident Trump gibt nicht nur den Alliierten Rätsel auf, sondern auch seinen Parteifreunden.

New York. Vor zehn Tagen hatte Donald Trump Recep Tayyip Erdoğan per Telefon de facto grünes Licht für eine Offensive in Syrien gegeben. Nun erließ der US-Präsident Sanktionen gegen die Türkei für ebendiesen Einmarsch. Das Weiße Haus fordert Erdoğan zu einem „sofortigen Waffenstillstand“ auf und will Vizepräsident Mike Pence nach Ankara schicken, um zwischen den Konfliktparteien in Nordsyrien zu vermitteln.

Mehr erfahren

Report

Der Krieg gegen die Ärzte in Syrien

Analyse

In Syrien beginnt die postamerikanische Ära

Reportage

Zwei Welten: Lokalaugenschein in Nordsyrien

Waffenruhe verlängert

Putin stoppt türkischen Vormarsch

Zum Thema

„Ich bete, dass Trump sein Herz öffnet“

Analyse

Die Sicht der Türken auf den Einmarsch in Syrien

Reportage

Nusaybin, Geisterstadt an der syrischen Grenze

Analyse

Warum die Türkei scheitern wird

Naher Osten

Kurden – das Volk ohne eigenen Staat

Interview

„Diese Krise haben wir nicht vorhergesehen“

Türkische Syrien-Invasion

Erdoğans Islamistensöldner im Krieg gegen die Kurden