Schnellauswahl
TV

Nachrichten ohne Brexit: Sky schafft eigenen Sender

Viele Briten wollen lieber die Augen verschließen.
Viele Briten wollen lieber die Augen verschließen.APA/AFP/POOL/MATT DUNHAM

Viele Briten meiden die Nachrichten - wegen der endlosen Debatte um den Brexit. Sky News Brexit-Free wird das Thema völlig aussparen.

Wäre der 1. April, würde man diese Nachricht sofort als Scherz abtun. Doch es ist Mitte Oktober und die scheinbar endlose politische Debatte über den Brexit ermüdet auch hierzulande. Also kann man den Eskapismus zumindest in gewisser Weise nachvollziehen, den der britische Nachrichtenkanal Sky News betreibt: Er hat für einen neuen Sender ins Leben gerufen, der alle Themen rund um den EU-Austritt Großbritanniens aussparen wird, wie der Sender mitteilte. Sky News Brexit-Free wird am Mittwoch erstmals auf Sendung gehen.

Der Hintergrund dieser Entscheidung: Eine Studie habe gezeigt, dass ein Drittel der Befragten die Nachrichten gänzlich meide - mehr als 70 Prozent gaben dabei den Brexit als Grund an. Das Thema würde sie frustrieren.

Der neue Sender sei ein "gewagter Ansatz", sagte John Ryley, Chef von Sky News. Doch er sei überzeugt, dass die Zuschauer ihn nützlich finden würden. "Der neue Sender gibt den Menschen einfach die Möglichkeit, eine Pause vom Brexit einzulegen und sich über Probleme abseits von Westminster und Brüssel zu informieren." Der Sender werde "schonungslosen, originellen Journalismus" liefern, sagte Ryley.

Sky News Brexit-Free wird werktags täglich zwischen 18.00 und 23.00 Uhr MESZ senden. Es ist über die Bezahlplattform von Sky erhältlich. Der Hauptsender Sky News wird auch weiterhin über den EU-Austritt Großbritanniens berichten. Der Nachrichtenkanal gehörte früher dem Medienmogul Rupert Murdoch, seit 2018 wird er vom US-Unternehmen Comcast betrieben.  (rovi/Ag.)

 

(rovi/Ag.)