Nordsyrien

"Wir können uns nur auf uns selbst verlassen“

Laut Vereinbarung sollen sich die Truppen Nordsyriens bis auf 32 Kilometer von der türkischen Grenze zurückziehen.APA/AFP/DELIL SOULEIMAN

Nach anfänglicher Freude über eine Waffenruhe kehrt bei den Kurden Skepsis ein. Die Kurden, die Türkei und auch die USA interpretieren das Abkommen von Ankara unterschiedlich.

Knatternde Gewehrsalven, wehende Fahnen und Autokorsos – die Begeisterung war zunächst unbeschreiblich, als die Waffenruhe in Nordsyrien bekannt wurde. Zu Tausenden gingen die Menschen in Städten und Dörfern spontan auf die Straßen, um das Ende der türkischen Invasion zu bejubeln.

Mehr erfahren

Analyse

In Syrien beginnt die postamerikanische Ära

Waffenruhe verlängert

Putin stoppt türkischen Vormarsch

Piano Position 2
Reportage

Zwei Welten: Lokalaugenschein in Nordsyrien

Zum Thema

„Ich bete, dass Trump sein Herz öffnet“

Analyse

Die Sicht der Türken auf den Einmarsch in Syrien

Türkei/Syrien

Die Zickzack-Diplomatie der USA

Reportage

Nusaybin, Geisterstadt an der syrischen Grenze

Analyse

Warum die Türkei scheitern wird

Naher Osten

Kurden – das Volk ohne eigenen Staat

Interview

„Diese Krise haben wir nicht vorhergesehen“

Türkische Syrien-Invasion

Erdoğans Islamistensöldner im Krieg gegen die Kurden

Nordostsyrien

Trumps Rückzug vom Rückzug