Polizei verfolgte Clown am Wiener Hauptbahnhof

Ein junger Mann trieb sich mit einer Clownmaske am Bahnhof herum. Nach einer Verfolgungsjagd fand die Polizei ein Messer und ein Päckchen Marihuana bei ihm.

Ein 26-Jähriger hat sich in der Nacht auf Freitag am Wiener Hauptbahnhof mit einer Clownmaske herumgetrieben. Als Polizisten auf den Mann aufmerksam wurden, lief dieser davon und konnte erst durch einen Schreckschuss gestoppt werde. Bei ihm wurde ein Päckchen Marihuana gefunden, was nach seinen Worten neben seiner "Dummheit" der Grund seiner Flucht war.

Warum er sich die Maske aufgesetzt hatte, verriet der Österreicher, der auch ein Butterfly-Messer eingesteckt hatte, nicht. Jedenfalls fiel er den Beamten der Diensthundeeinheit gegen 22.15 Uhr auf, die sich mit weiteren Kollegen an die Fersen des Hobby-Clowns hefteten. Die ungewöhnliche Jagd ging bis in die Gombrichgasse in Favoriten, wo der 26-Jährige nach einem Schreckschuss schließlich aufgab.