Symbolbild.
Blackout-Szenarien

Die Verletzlichkeit unserer Gesellschaft

Erst zuletzt kam es zu einer Festnetzstörung, die auch Notdienste betraf. Sind wir auf technische Katastrophen vorbereitet? Fünf Szenarien und ein Gedankenspiel.

Stellen Sie sich vor: Sie wählen den Notruf. Eine der wenigen Telefonnummern, die man auswendig kennt, denn hier bekommt man Hilfe, immer. Das weiß man schon seit der Volksschule, als man halbwüchsig die Merksprüche auswendig lernt. „144, Rettung kommt zu mir.“ Aber nicht heute. Am anderen Ende der Leitung ertönt nur das Besetztzeichen. Und dann – Stille.

Am 14. Oktober erlebten einige Österreicher dieses Szenario, das genauso gut aus einem apokalyptischen Film stammen könnte. Das Festnetz von A1 fiel teilweise aus, auch die Notrufnummern waren betroffen. Schuld an der Störung war kein Hackerangriff oder Terroranschlag. Es klingt beinahe banal: Ein Teil der Hardware ist in der Zentrale kaputtgegangen und musste getauscht werden. Es waren vier Stunden, die an die Verletzlichkeit unserer modernen Gesellschaft erinnerten.