Tennis

Murray gelingt erster Turniersieg mit künstlicher Hüfte

Andy Murray
Andy MurrayAPA/AFP/BELGA/JOHN THYS

Andy Murray setzte sich in Antwerpen gegen Stan Wawrinka durch und jubelte über seinen ersten Triumph seit März 2017.

Der schottische Tennisprofi Andy Murray hat seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour seit März 2017 gefeiert. Der ehemalige Weltranglistenerste gewann am Sonntag das hart umkämpfte Finale der mit über 711.000 Euro dotierten European Open von Antwerpen gegen den Schweizer Stan Wawrinka mit 3:6,6:4,6:4.

Nach 2:27 Stunden verwandelte der Olympiasieger, der sich im Jänner einer zweiten Hüftoperation unterzogen und eigentlich seine Karriere schon fast beendet hatte, seinen ersten Matchball zum insgesamt 46. Turniersieg. Der 45. und davor letzte Turnier-Erfolg war dem 32-Jährigen Anfang März 2017 in Dubai gelungen.

Bei weiteren zwei ATP-Turnieren setzten sich Profis durch, die ab Montag bei den Erste Bank Open in Wien am Start sind. In Stockholm gewann der Kanadier Denis Shapovalov das Endspiel gegen den Serben Filip Krajinovic mit 6:4,6:4, in Moskau siegte der Russe Andrej Rublew im Finale gegen den Franzosen Adrian Mannarino 6:4,6:0. (APA/dpa)