Schnellauswahl
Rezept

Past’ e lenticchie – Pasta mit Linsen

(c) Claudio Del Principe, AT Verlag
  • Drucken

Wenn es nach Claudio Del Principe geht, ist Pastamachen das neue Brotbacken: a mano, per Hand. Sein neues Buch ist schlicht großartig.

Zutaten für 4 Portionen.

  • 500 g frische Quadrettini (oder eine andere kleine Pastasorte)
  • 8 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen, halbiert
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 Stange Stangensellerie (oder 1   Scheibe Knollensellerie), grob ­zerteilt
  • 1 Peperoncino, entkernt, fein ­geschnitten
  • 200 g getrocknete braune Berglinsen
  • 8 EL passierte Paradeiser
  • feines Meersalz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

 

Zubereitung

In einem Topf das Olivenöl erhitzen und mit Knoblauch, Lorbeer, Sellerie und Peperoncino bei kleiner Hitze aromatisieren (der Knoblauch darf keine Farbe bekommen). Die Linsen abbrausen, mit den Paradeisern in den Topf geben. So viel Wasser angießen, dass die Linsen etwa 3 Finger breit bedeckt sind. Aufkochen, zugedeckt bei kleiner Hitze 20–30 min weich garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Quadrettini (oder andere Pasta) in reichlich siedendem Salzwasser bissfest kochen, abgießen, das Pastawasser auffangen. Quadrettini zu den Linsen geben und mit Pastawasser aufgießen, bis man eine kupfern glänzende duftende Suppe mit Einlage hat.

(c) Claudio Del Principe, AT Verlag

Wer sich nun fragt, was Quadrettini sind und wo man denn bitte frische Quadrettini herbekommt: Genau darum geht es Claudio Del Principe. Er legt uns mit seinem jüngsten Buch (ebenfalls sehr empfehlenswert „a casa" und „al forno") das Pastateigmachen ans Herz. Er liefert mehrere Grundrezepte für Pastateig, erläutert auch mit Bildern das Ausrollen, das Schneiden, das Füllen, das Saucenkochen. Ein wunderbares Buch, das große Lust macht auf frische Pasta a mano. ­
„a mano", AT, 35 Euro.