Schnellauswahl
Streaming

Netflix verrät seine meistgesehenen Filme und Serien

Sandra Bullock in "Bird Box"(c) Saeed Adyani/Netflix (Saeed Adyani)

Der Streaming-Gigant gibt sich bei den Zuschauerzahlen üblicherweise bedeckt. Nun hat er aber bekannt gegeben, welche Serien und Filme besonders oft angesehen wurden.

Auf mehr als 158 Millionen Abonnenten kommt der Netflix derzeit weltweit. Abseits von dieser Zahl gibt sich der Streaming-Gigant sonst meist bedeckt, wenn es um Fakten gibt – bis jetzt. Seit Jänner fügt Neflix den Nachrichten an seine Aktionäre immer wieder Zuschauerzahlen bei. Nun wurden die zehn meistgesehenen Serien und Filme des vergangenen Jahres bekannt gegeben, berichtet die „New York Times“.

>> 6 Thesen: Was uns die Netflix-Bestenliste verrät

Die meistgesehenen Filme (Oktober 2018 bis Oktober 2019):

  • Bird Box“. 80 Millionen Zuschauer
  • Murder Mystery“: 73 Millionen Zuschauer
  • Triple Frontier“: 52 Millionen Zuschauer
  • „The Perfect Date“: 48 Millionen Zuschauer
  • „Tall Girl“: 41 Millionen Zuschauer
  • „The Highwaymen“: 40 Millionen Zuschauer
  • „Secret Obsession“: 40 Millionen Zuschauer
  • „Always Be My Maybe“: 31 Millionen Zuschauer
  • Otherhood“: 29 Millionen Zuschauer
  • „Fyre“: 20 Millionen Zuschauer

 

Die meistgesehenen Serien:

  • Stranger Things“: 64 Millionen Zuschauer
  • The Umbrella Academy“: 45 Millionen Zuschauer
  • „Haus des Geldes“: 44 Millionen Zuschauer
  • „You - Du wirst mich lieben“: 40 Millionen Zuschauer
  • Sex Education“: 40 Millionen Zuschauer
  • „Our Planet“: 33 Millionen Zuschauer
  • „Unbelievable“: 32 Millionen Zuschauer
  • „Dead to Me“: 30 Millionen Zuschauer
  • When They See Us“: 25 Millionen Zuschauer
  • „Elite“: 20 Millionen Zuschauer

Nicht verraten hat Netflix freilich, wie viel Geld das Unternehmen in die Produktion von diesen investiert hat. Allein heuer dürften aber rund 15 Milliarden in exklusive Inhalte fließen. So rüstet Netflix auf, denn die Konkurrenz wird härter: Nachdem Entertainment-Giganten wie Walt Disney das rasante Wachstum des Senkrechtstarters jahrelang relativ passiv verfolgten und dabei immer mehr Kabelkunden ans Fernsehen im Internet verloren, beginnt jetzt der Gegenangriff. Nicht nur Disney, auch der zu AT&T gehörende Konkurrent WarnerMedia mit seinem Bezahlsender HBO ("Game of Thrones") und NBCUniversal haben Konkurrenz-Services in der Pipeline. Zudem steht Netflix vor dem Problem, dass die Nutzerzahlen leicht stagnieren. Deswegen will man künftig auf die geteilten Accounts von Freunden und Fremden „ein Auge haben“.

>> Bericht in der „New York Times“

(her/APA/dpa)