Schnellauswahl
Buch

100 Highlights des Sports

Elisabeth Auer würdigt Österreichs sporthistorische Momente. Prohaska, Polster lockerten die Präsentation auf.

Wien. Wenn die Altfußballer Herbert Prohaska und Toni Polster zusammenkommen, rennt der Schmäh. Am Mittwoch fanden sie sich im Haus des Sports zur Buchpräsentation „100 x Österreich: Sport“ ein. Das grüne Cover war nicht nach dem Geschmack der Austria-Legenden, als Protagonisten haben sie es aber mit der ebenso anwesenden Rekordnationalspielerin Nina Burger und Ex-Gymnastin Caroline Weber mitgeschrieben. Sie alle werden darin wie der historische Sieg des Nationalteams über Deutschland in Córdoba gewürdigt. Heimische Sportgeschichte oder übertriebene Heldensage? „Wir fangen nie damit an, aber werden immer danach gefragt“, sagt Prohaska, einer der WM-Protagonisten von 1978.

Das eine Highlight seiner Karriere möchte Jahrhundertfußballer Prohaska ob der vielen Erfolge nicht benennen, den Tiefpunkt sehr wohl: Das 0:9 in Valencia, das ihn den Job als Teamchef gekostet hat. „Ich versuche es zu verdrängen, aber dann werde ich durch solche Bücher daran erinnert.“ Ob das Duo angesichts der hohen Gagen lieber heute aktiv wäre? „Wir dürfen uns nicht beklagen, wir hatten auch damals drei Mahlzeiten am Tag“, scherzt Polster.

Auf 240 Seiten hat Elisabeth Auer weit über den Fußball hinaus eine vielfältige Palette aus Winter- wie Sommersport dargelegt, werden Anekdoten wie die Entstehung von Prohaskas berühmtem „Gute Nacht“-Sager erzählt. „Es war nicht die Frage, was ich aufnehme, sondern was ich wegstreiche“, erzählt die frühere ATV-Sportjournalistin. Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben, die Wahl einer Autorin aber war eine bewusste des Verlags, wie Auer erklärt: „Wir wollten mehr Facetten einbringen, mehr Sportarten aus einem anderen Blickwinkel zeigen.“ (swi)


Elisabeth Auer
100 x Österreich: Sport
Amalthea
240 Seiten, 22 Euro

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.10.2019)