Oase Alte Donau: Ein Stück Idylle in der lebenswertesten Stadt der Welt

So schön wohnt man an der oberen alten Donau.(c) LUKAS LORENZ

Wien ist Metropole und Dorf zugleich. Hier liegen pulsierende City und erholsame Plätze zum Durchschnaufen ganz dicht beisammen. So wie an der Alten Donau, einem der idyllischsten Flecken der Bundeshauptstadt.

Eines der speziellen Merkmale und zugleich einer der Reize Wiens liegt definitiv in der Vielfältigkeit der Stadt, die sich nicht nur in ihrer urbanen, modernen Bevölkerung zeigt, sondern auch in ihrem Stadtbild. In Wien ist es ein Katzensprung vom hektischen Treiben des Zentrums zum entspannten Niederlassen in der Natur; von den eleganten Büros, edlen Boutiquen und herrlichen Prachtbauten der Innenstadt zu grünen Wiesen und der langsam vorbeiziehenden Donau. Auch diese Spezialität trägt wohl dazu bei, dass sich Wien seit Jahren an der Spitze der weltweit lebenswertesten Städte behauptet.

City und Natur innerhalb von zehn Minuten

Im ersten Moment mag man bei Wien an Riesenrad und Co. denken, beispielsweise im 22. Bezirk zeigt sich aber auch die sanfte, entschleunigte Seite Wiens. In der Donaustadt wird Naherholung groß geschrieben und hier befindet sich mit der Lobau – liebevoll „Dschungel“ der Wiener genannt – auch ein Teil des Nationalparks Donau-Auen. Kaum zu glauben, dass ein Bezirk, der 2.300 Hektar dieses Wasserwaldes beheimatet, zugleich derart gut an die City angebunden sein kann.

Die U-Bahn-Linien U1 und U2 sorgen für einen raschen Transfer zwischen Innenstadt und Ruhepolen. In gerade einmal zehn Minuten ist man vom Stephansplatz etwa an der Alten Donau, einer weiteren Oase Wiens. Hier findet man ein Naherholungsgebiet, das den besonders reizvollen Kontrast zwischen der angrenzenden Stadtlandschaft und der Idylle des ehemaligen Donauarms versprüht.

Anzeige

 

Zahlreiche Stege und Freibäder laden zum Sprung ins kühle Nass mit Top-Wasserqualität ein. Beim Schwimmen lassen sich die Kalorien verbrennen, die man dem Körper in einem der – meist direkt am Wasser gelegenen – Restaurants, wie der Ufertaverne, La Crêperie, dem Strandgasthaus oder dem Schinakl, zugeführt hat.

Auch Segler kommen auf ihre Kosten, immerhin fand einst an der Alten Donau die erste Segelregatta auf einem österreichischen Gewässer statt. Besitzer von Privatbooten finden in der Marina Hofbauer einen großzügigen Bootshafen in einer windgeschützten Bucht.

Wohnen in der Oase

Wer würde sich hier nicht gerne niederlassen – am besten gleich längerfristig. Aktuell gibt es die seltene Möglichkeit, seinen persönlichen Anteil an diesem einzigartigen Fleckchen zu sichern. Die neuen Eigentumswohnungen an der Oberen Alten Donau lassen den seltenen Traum vom anspruchsvollen Wohnen in der Natur und doch in der Stadt wahr werden. Ruhig und mit direktem Blick auf die Alte Donau lässt sich hier optimal abschalten. Und wenn die Sonne langsam hinter der Skyline samt Donauturm und UNO-City untergegangen ist, ist immer noch Zeit für einen Abstecher ins Theater oder eine der Bars der Stadt.

Wohnen an der Alten Donau

Wundervoll wohnen mit atemberaubendem Blick aufs Wasser

Bei Open-House-Terminen am 2.11. und 3.11. kann man sich von den Vorzügen des Wohnens an der Oberen Alten Donau überzeugen. Jeweils von 14 bis 16 Uhr stehen die sonnendurchfluteten Wohnungen im Niedrigenergiehaus mit großen Glasflächen und exklusiver Ausstattung zur Besichtigung und Information offen.

>>>Alle Infos zu den neuen Eigentumswohnungen An der Oberen Alten Donau<<<