Schnellauswahl
Klima

Löst man Klimaprobleme mit Umsturzfantasien?

Erderwärmung wird unter anderem dafür verantwortlich gemacht, dass „Wetterereignisse“ immer heftiger ausfallen. Steht uns das Wasser wirklich bald bis zum Hals?
Erderwärmung wird unter anderem dafür verantwortlich gemacht, dass „Wetterereignisse“ immer heftiger ausfallen. Steht uns das Wasser wirklich bald bis zum Hals?(c) Corbis via Getty Images (Gideon Mendel)

Ja, die Erderwärmung erfordert Aktionen. Mit Planwirtschaft und Demokratieabbau wird man dem Problem aber nicht beikommen.

Klimaschutz, Demokratie und Marktwirtschaft – sind diese Dinge unter einen Hut zu bringen? Die Frage stellt sich deshalb, weil die diversen Klimabewegungen zusehends in politische Radikalität abdriften. Das Heft in der Hand hat in jüngster Zeit ja die britische „Extinction Rebellion“-Bewegung, deren Gründerväter ganz offen für politischen Umsturz und Abschaffung der parlamentarischen Demokratie eintreten. Wie etwa Roger Hallam, der derzeit wegen der versuchten Lahmlegung des Flughafens Heathrow mittels Drohnen in London einsitzt. Der sagte in einem „Spiegel“-Interview, wenn eine Gesellschaft unmoralisch handle, „wird Demokratie irrelevant“.