Schnellauswahl
Jedi-Projekt

US-Verteidigungsministerium vergibt Großauftrag an Microsoft

APA/AFP/MARTIN BUREAU
  • Drucken
  • Kommentieren

Microsoft konnte sich gegen Favoriten Amazon durchsetzen. Google zog sich schon im Oktober 2018 aus dem Bieterrennen zurück.

Der Softwareriese Microsoft hat überraschend den milliardenschweren Auftrag vom US-Verteidigungsministerium erhalten. Der Auftrag zur Modernisierung der IT-Systeme der Behörde (Joint Enterprise Defense Infrastructure Cloud, "Jedi") habe ein Volumen von zehn Milliarden Dollar und sehe eine Datenwolke für vertrauliche Militärdaten vor, teilte das Ministerium mit.

Der Vertrag erstreckt sich auf zehn Jahre mit einem Gesamtvolumen von zehn Milliarden Dollar. Der Online-Riese Amazon war ebenfalls unter den Bietern. Er galt sogar als Favorit. Doch Besitzer Jeff Bezos ist bereits mehrmals Angriffsziel des US-Präsidenten Donald Trump gewesen. Bezos besitzt nämlich auch die Washington Post, die kritisch über den Präsidenten schreibt. 

Google war bereits im Vorjahr aus dem Bieterrennen ausgestiegen. Aufgrund ethischer Bedenken sei man sich nicht sicher, ob das Jedi-Projekt mit den Firmengrundsätzen zu Künstlicher Intelligenz vereinbar sei. Die Leitlinien wurden kurz zuvor veröffenlticht und waren eine Reaktion auf Mitarbeiterproteste gegen geplante Drohnenprojekte des US-Militärs mit Google.

(bagre/APA)