FH-Pionierin

„Ich hatte Lust, Versuchskaninchen zu sein“

Julia Flunger-Schulz ist zurück in Krems – und leitet dort die Kunstmeile.
Julia Flunger-Schulz ist zurück in Krems – und leitet dort die Kunstmeile.(c) Lukas Beck

Julia Flunger-Schulz gehörte zu den Ersten, die an einer Fachhochschule studierten. Wie sie sich für ein völlig neues Studium entschied und warum es dauerte, bis sie auf den FH-Abschluss stolz war.

Dass Julia Flunger-Schulz mit 19 Jahren an einer Fachhochschule landete, war nicht von langer Hand geplant. Es brauchte vielmehr ein paar Umwege: einen Au-pair-Versuch, einen eher frustrierenden Ausflug in die Kunstgeschichte und die Architektur an der Uni Innsbruck. Letztlich landete sie vor 25 Jahren dann aber in Krems – als eine der allerersten Studierenden an einer Fachhochschule.