Schnellauswahl
Morgenglosse

Integrationstipps für Deutsche

Das neue „UniLive“ widmet sich der „Piefkeschwemme“. Tatsächlich sind deutsche Studenten in Österreich wenig populär. Das müsste nicht sein. Und darum haben wir für Sie, verehrter Numerus-clausus-Flüchtling, ein paar Tipps.

1.) Sagen Sie zu einem Professor niemals „Hallo“ oder „Tschüss“! Es sei denn, er ist Ihr bester Kumpel und schaut gerne Pro Sieben.

2.) Sprechen Sie auf der Uni und überhaupt in allen Lebenssituationen jeden mit dem richtigen Titel an! Sonst droht die Ausweisung.

3.) Was immer Sie sonst um halb zehn für ein „Frühstückchen“ zu sich nehmen, essen Sie während der Vorlesung kein Knoppers!

4.) Wenn Ihnen in Uni-Nähe Leute mit Mützen und schwarz-rot-goldenen Bändern entgegenkommen, sind das nicht unbedingt Ihre Landsleute. Sie werden aber freundlich als solche empfangen werden. Und es kann ja nie schaden, künftige Minister zu kennen.

5.) Wenn Sie schon Cola zur Sacher Torte bestellen, dann „ein" Cola und nicht „eine“! Übrigens gibt es in Wien mehr Cafés als nur das „Central“. Geben Sie dieses lang gut gehütete Geheimnis auch gerne an Ihre Landsleute weiter, die dort als Touristen anstehen.

6.) Wann immer Sie Probleme mit Österreichern haben, sagen Sie: „Aber in Córdoba habt ihr es uns gezeigt!“ Schon ist der Österreicher glücklich und wird Ihnen jeden Fehler verzeihen. (aich)

Reaktionen an: philipp.aichinger@diepresse.com

Mehr zum Thema >> Österreich und Deutschland: Eine ungleiche Nachbarschaft [premium]