Schnellauswahl
Schlösser und Burgen

„Kleine“ Objekte mit 1500 historischen Quadratmetern

In den 1980er-Jahren saniert: Schloss Mühlhof an der Rax.
In den 1980er-Jahren saniert: Schloss Mühlhof an der Rax. Auf knapp 19.000 Quadratmetern Grund steht das Schloss mit rund 800 Quadratmetern Wohnfläche, sowie ein kleines Haus mit 40 Quadratmetern Wohnfläche und Swimmingpool.Spiegelfeld Immobilien
  • Drucken
  • Kommentieren

Was noch ein Wohnschloss ist, lässt sich schneller verkaufen.

Es gibt sie in richtig, richtig groß und prächtig, aber auch mit eher unprätentiösem Charme, recht übersichtlich und jeder Menge Bedarf an Zuwendung. Schlösser und Burgen haben als Immobilien in Österreich viele Gesichter. Sie dienen als Familienstammsitz und Firmengebäude, als Eventlocation oder Seniorenheim. Den Besitzer wechselt pro Jahr nur eine gute Handvoll Objekte, von denen einige nie auf dem öffentlichen Markt auftauchen, sondern äußerst diskret vermittelt werden. Was die Vermarktungsdauer naturgemäß nicht verkürzt: Ein bis drei Jahre dauert es im Durchschnitt, bis ein solches Objekt den passenden Käufer gefunden hat. Manches Anwesen verbringt auch ein Jahrzehnt oder noch länger auf der Inventarliste oft mehrerer Makler nacheinander, weil sich zu den Preisvorstellungen des Abgebenden kein neuer Schlossherr finden lässt. Zu den eher leicht vermittelbaren Anlagen gehören jene, die mit einer Wohnfläche von bis zu 1500 Quadratmetern noch als Wohnschlösser genutzt werden können und keinen gewerblichen Investor brauchen. In dieser Kategorie sind in der jüngeren Vergangenheit wieder ein paar neue Objekte auf den Markt gekommen, die auf der Suche nach neuen Gesichtern für die Ahnengalerie sind.


• An der Rax.
Klein, aber fein ist beispielsweise Schloss Mühlhof an der Rax. Das zweitälteste Gebäude Payerbachs liegt am rechten Ufer über der Schwarza auf halbem Weg nach Küb, rund vier Kilometer vor Reichenau und hat in zwei Flügeln rund 800 Quadratmeter Wohnfläche.

Ursprünglich war das Anwesen ein Verwaltungssitz, ehe das Anwesen 1830 von Louise Freiin von Salla-Stollberg erworben und zum Schlössl mit Park umgestaltet wurde. In den 1980er-Jahren übernahmen und sanierten es dann die heutigen Eigentümer. Seither gibt es in dem hakenförmigen zweigeschoßigen Gebäude zwei getrennt begehbare Wohneinheiten sowie eine zusätzliche Einliegerwohnung. Auf dem knapp 19.000 Quadratmeter großen Grund finden sich außerdem noch ein kleines Haus mit 40 Quadratmetern Wohnfläche und ein Swimmingpool. Vermittelt wird das Anwesen über Spiegelfeld Immobilien, der Preis wird nur auf Anfrage verraten.

• Im Waldviertel.
In einer ähnlichen Größenordnung spielt ein Wohnschloss mit Meiereihof im Waldviertel, das mit 800 Quadratmetern Wohnfläche in der leichter vermittelbaren Liga spielt. Von Burggräben aus dem zwölften Jahrhundert umgeben, liegt das Anwesen auf einer Anhöhe in der Marktgemeinde Lichtenau und kann auf eine lange Historie verweisen: 1101 wurde hier als erster Ansässiger ein gewisser Konrad von Lichtenowe erwähnt, der aber etwas weniger romantisch residiert haben dürfte, als es die künftigen Besitzer können. Denn im Lauf von 900 Jahren sind einige Elemente und Details dazugekommen, die heute den Charme des Ensembles ausmachen.

Der Innenhof mit historischen Korbbogenarkaden.
Der Innenhof mit historischen Korbbogenarkaden.Hendrich

Dazu gehört das geschweifte Portal, durch das man den Innenhof mit historischen Korbbogenarkaden betritt, im Hauptgebäude selbst finden sich Details aus der Gotik, dem Barock und der Renaissance – darunter Tonnengewölbe, Holzbalkendecken und im Turmerker der ehemaligen Kapelle ein siebenteiliges Sterngratgewölbe.

Kachelöfen und Holzdielenbögen: wenig Pomp im Inneren des Schlosses
Kachelöfen und Holzdielenbögen: wenig Pomp im Inneren des SchlossesHendrich

Pompöse Pracht sucht man in den 1993 zuletzt modernisierten 20 Zimmern und fünf Bädern allerdings vergebens, hier beherrschen eher schlicht-schöne Holzdielenbögen und Kachelöfen das Bild als große Luster und Seidentapeten. Neben dem Schloss gibt es auf dem 5,6 Hektar großen Grundstück noch einen Meierhof und eine Wohnung mit 160 Quadratmetern sowie ehemalige Ställe und Lagergebäude. 3000 Quadratmeter des Grunds sind als Bauland Kerngebiet gewidmet. Vermittelt wird das Schloss über Hendrich Real Estate um 1,8 Millionen Euro.


• Am Inn.
Jede Menge schöner Deckengewölbe gibt es aktuell auch in einem Wasserschloss im Innviertel: Hier steht eine historische Anlage direkt am Inn, die erstmals 1088 erwähnt wurde. Damals noch eine Burg, diente das Anwesen in den darauffolgenden Jahrhunderten Bischöfen und Herzögen als Wohnsitz, ehe die alte Burg nach mehreren Bränden und Überschwemmungen 1571 schwer mitgenommen, abgerissen und durch ein Schloss ersetzt wurde, das hochwassergeschützt auf einem Hügel thronte. 1717 wurde es wegen Baufälligkeit noch einmal ab- und neu aufgebaut, ehe es sein heutiges Erscheinungsbild als Renaissanceschloss mit Ecktürmen, Arkadengängen, Innenhof samt Ziehbrunnen erhielt.

Renaissance-Pracht: Das Innviertler Wasserschloss wurde im 16. Jahrhundert erbaut.
Renaissance-Pracht: Das Innviertler Wasserschloss wurde im 16. Jahrhundert erbaut.Vermittlung historischer Immobilien OHG

Gut 1100 Quadratmeter Wohn- und 735 Quadratmeter Nutzfläche verteilen sich heute auf 41 Zimmer und neun Bäder sowie einen Haupt- und einen Ostflügel. Der Ostflügel wurde 2001 saniert und in Wohnungen unterteilt, von denen einige derzeit vermietet sind. Im Hauptflügel sind heute noch viele historische Details zu finden. Auf dem 3,3 Hektar großen parkähnlichen Grundstück findet sich außerdem ein ganz besonderes Schmuckstück: eine aus dem 18. Jahrhundert stammende Schlosskapelle.

Der Kaufpreis für die Anlage beträgt 3,3 Millionen Euro, vermarktet wird das Innviertler Wasserschloss über die Vermittlung historischer Immobilien OHG.


• In Salzburg.
Auch das Maria-Theresien-Schlössl dient als Beweis dafür, dass selbst kleine Schlösser mit kurzer Historie ganz große Pracht verströmen können. Zwar stammt das Anwesen im Salzburger Stadtteil Morzg erst aus dem Jahr 1901 und gehört mit rund 1000 Quadratmetern Wohnfläche zu den überschaubareren historischen Gebäuden, aber sowohl die Lage als auch die Ausstattung sind definitiv von edler Gestalt.

Im Grünlandgürtel um Schloss Hellbrunn gelegen, besteht das neobarocke und historistische Ensemble aus drei Baukörpern, die insgesamt 17 Schlafzimmer und 13 Badezimmer beherbergen, in denen sich auch die im Original erhaltene Jugendstilmöblierung der einstigen Theresienvilla befinden.

Das Salzburger Schlössl wurde rundum saniert.
Das Salzburger Schlössl wurde rundum saniert.E&V

2008 wurde das Schlössl, zu dem ein 1,5 Hektar großer Grund gehört, komplett saniert – heute wartet es nicht nur mit denkmalgeschütztem historischen Charme auf, sondern hat auch ganz moderne Annehmlichkeiten wie eine Gasheizung zu bieten. Der Kaufpreis beträgt 11,5 Millionen Euro, vermittelt wird das Objekt über Engel&Völkers Salzburg. (sma)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.11.2019)

Mehr erfahren

Zum Thema

Alter Adel residiert gern im Verborgenen