Königin Marie-Antoinette ließ sich von der Malerin ?lisabeth Vigée-Lebrun gern genehm in Szene setzen.
Mythos

Sinnsuche mit Marie-Antoinette

Wohin mit der gestürzten Königin? Keiner weiß das so recht – am wenigsten die Franzosen. Dabei wirft ihr Leben ein Schlaglicht auf den Promi-Kult der Gegenwart.

„Sie war eine extrem unwichtige Figur während der Revolution“, sagt Christopher Wride, während er inmitten des großen Saals der Conciergerie steht. Hier, in diesem alten Pariser Palast, war einst eine französische Ex-Königin eingesperrt, ehe sie die Wogen der Revolution auf das Podest zur Guillotine auf dem Place de la Révolution spülten.