Kochhistorie

Schlehen-Gin

Schlehe (Prunus spinosa)
Schlehe (Prunus spinosa)(c) imago images / Nature Picture Library (Laurie Campbell via www.imago-images.de)

Dieses Rezept stammt von Alice B. Toklas.

Zubereitung: „Auf 1 Flasche Gin kommt ½ l Schlehen und ½ Pfund Kandiszucker (so weiß und klar wie möglich). 2 leere Literflaschen bereithalten. Die Schlehen mit einer Gabel (möglichst mit einer silbernen) einstechen. In jede Flasche füllt man ¼ l Schlehen, ¼ Pfund Kandis, den man fein zerstößt, und ½ Flasche Gin. Sollte 3 Monate stehen und täglich abgeschüttet werden. Dann durch ein Nesseltuch gießen und verkorken. Mindestens 1 Jahr stehenlassen, bevor man ihn trinkt. Je länger, desto besser. Nach 7 Jahren ist er traumhaft.“

Garnierung: Zubereitungszeit sieben Jahre, könnte man sich zu diesem Rezept notieren. Demnächst tritt die Schlehe, eine kleine blaue adstringierende Steinfrucht, in ihren optimalen Reifezustand. Ein Frost schadet nicht, alternativ kann man die geernteten Früchte vor der Verarbeitung einfrieren.[PWGSQ]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 03.11.2019)