Schnellauswahl

Europäer verdienen heuer mehr

Österreicher haben 24.067 Euro zum Ausgeben.

Wien/Nürnberg. Das Nettoeinkommen der Europäer ist heuer deutlich höher als im Vorjahr. Im Schnitt stehen jedem jährlich 14.739 Euro für Ausgaben und zum Sparen zur Verfügung, wie eine Kaufkraftstudie des deutschen Marktforschungsinstituts GfK zeigt. Das sei ein Zuwachs von 3,5 Prozent. Wie viel die Verbraucher ausgeben können, unterscheidet sich stark von Land zu Land und dort von Region zu Region.

 

Liechtenstein am reichsten

Im europäischen Länderranking ganz oben stehen die Liechtensteiner mit jährlich 67.550 Euro. Mit großem Abstand folgen die Schweizer (42.067 Euro) und die Luxemburger (35.096 Euro). Die Isländer (32.988 Euro) wurden so auf Rang vier verdrängt. Die Plätze fünf und sechs gingen an die Norweger (29.842 Euro) und Dänen (26.273 Euro).

Die Österreicher rangieren mit 24.067 Euro unverändert auf Platz sieben und damit vor den Deutschen (23.779 Euro). Das Schlusslicht bilden die Menschen im Kosovo, in Moldau und der Ukraine. Letztere haben pro Jahr nur 1830 Euro zur Verfügung. (APA/est)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.11.2019)