Der Jazz der Klimageneration

Lukas Schiemer im Naturkostladen Liola in der Brigittenau, wo er gern in der Ecke sitzt.
Lukas Schiemer im Naturkostladen Liola in der Brigittenau, wo er gern in der Ecke sitzt.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Lukas Schiemer ist nicht nur Saxofonist, er hat auch etwas zur Gegenwart zu sagen. Seit er das mit Barry Good explizit tut, geht es zumindest ihm besser.

Dass Kunst und Kultur, insbesondere Musik, eine universelle Sprache sind – geschenkt. Ob sie die Welt verändern können? Möglich. Aber irgendwie war das Lukas Schiemer dann doch nicht genug.