Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Welcher Anlagestil sich derzeit besonders auszahlt

Blackrock-Experten ziehen Firmen mit sehr guten Bilanzen vor.

Wien. Beim Investieren kann man unterschiedliche Schwerpunkte setzen. Einer davon ist der Fokus auf Quality-Aktien, das sind solche mit besonders gesunden Bilanzen. Solche Aktien sind allerdings häufig teuer und in Boomzeiten mitunter weniger begehrt. Derzeit räumen die Experten von Blackrock diesem Faktor aber eine hohe Gewichtung ein, wie Hamed Mustafa, Leiter Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei Blackrock, in einer Aussendung der Fondsgesellschaft darlegt.

Für relativ attraktiv hält man auch Minimum-Volatility-Aktien, die wenig schwanken. Deren Bewertung habe sich zuletzt verbessert. Vorsichtiger ist man hingegen bei Momentum-Aktien. Das sind solche, die einen starken Aufwärtstrend aufweisen, und die Chance besteht, dass sich dieser fortsetzt. Die Bewertungen seien noch immer recht hoch, zudem entwickelten sich Momentum-Aktien besonders gut, wenn die Wirtschaft anzieht, also nicht derzeit.

Ein weiterer Investmentstil ist, gezielt kleinere Firmen zu kaufen. Diese haben ein stärkeres Aufwärtspotenzial, doch ist auch das Risiko höher. Die Blackrock-Experten halten bei solchen Aktien ein „moderates Untergewicht“. „Allerdings haben wir dieses Untergewicht zuletzt etwas reduziert, denn die Bewertungen haben sich leicht verbessert.“ Neutral steht man Value-Aktien gegenüber, das sind solche mit niedrigen Kurs-Gewinn- oder Kurs-Buchwert-Verhältnissen. Auch diese profitieren eher von anziehendem Wirtschaftswachstum. (b. l.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 04.11.2019)