Schnellauswahl

Sechster Titel für Hamilton wegen Lauda "so speziell"

Circuit of the Americas Austin Texas United States of America Sunday 22 October 2017 Niki Laud
imago/LAT Photographic
  • Drucken

"Vermisse ihn schmerzlich": F1-Champion Lewis Hamilton hat verraten, dass sein sechster Titel auch wegen des Ablebens von Niki Lauda in diesem Jahr besonders schwierig zu erreichen gewesen sei. "Es war das härteste Jahr für das Team!"

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat verraten, dass sein sechster Titel auch wegen des Ablebens von Niki Lauda in diesem Jahr besonders schwierig zu erreichen gewesen sei. "Es war das härteste Jahr für das Team. Wir haben Niki dieses Jahr verloren, einen Kernbestandteil unseres Teams", sagte der Brite nach dem Großen Preis der USA in Austin. Der dreifache Weltmeister Lauda war im Mai gestorben.

"Ich hatte nicht gedacht, dass mich der Verlust von Niki so hart treffen würde, wie er es getan hat. Das war wirklich niederschmetternd, und ich vermisse ihn schmerzlich", gab Hamilton bei der Pressekonferenz Einblick. "Ich wusste vorher nicht, wie sehr ich ihn geliebt habe."

Von Ende 2012 bis zuletzt war Lauda Chef des Aufsichtsrats beim Mercedes-Werksteam. Der Wiener war auch einer der wichtigsten Faktoren, warum Hamilton sich einst entschied, bei dem Rennstall zu unterschreiben. Seit 2013 fährt der heute 34-Jährige für Mercedes, mit den "Silberpfeilen" gewann er fünf seiner WM-Titel. Den ersten hatte er 2008 noch mit McLaren geholt.

Er vermisse die Gespräche mit Lauda über dessen Flugzeuge und die Verhandlungen mit ihm, sagte Hamilton. "Ich weiß, dass er heute seine Kappe runtergenommen hätte", erzählte er. "Gestern hätte er wahrscheinlich gesagt, dass er mir zu viel bezahlt, aber heute hätte er seine Kappe gezogen. Ich hätte das ohne Niki nicht schaffen können, er ist in Gedanken hier bei uns."