Tagesbriefing

Österreich, kein Plastik-Musterland und McDonald's, kein Freund von Liebesaffären: Das Wichtigste im Überblick

Wir liefern Ihnen Nachrichten, die besten Stücke aus unserem Magazin und aktuellen Diskussionsstoff.

Heute wird zwischen ÖVP und den Grünen zwar nicht sondiert (die Gespräche gehen erst morgen weiter), dennoch steht das - neben Migration - heikelste Verhandlungsthema heute auch nachrichtlich im Mittelpunkt: Klimawandel und Umweltschutz. Einerseits bessert die aktuelle Regierung den Plan zur CO2-Reduktion zwar nach, allerdings entpuppt sich dieser als lückenhaft (mehr dazu). Andererseits hat Österreich, sonst ein Musterland in Abfallfragen, massive Probleme beim Kunststoff-Recycling: Ab 2025 müssen laut EU-Vorgabe 50 Prozent recycelt werden. Derzeit schafft Österreich nicht einmal die Hälfte. Mehr dazu.

Auch interessant in diesem Zusammenhang: Eine Analyse des Protestverhaltens der Jahre 1998 bis 2016 hat ergeben, dass Umwelt in Österreich schon vor der Klimakrise und „Fridays for Future“ Protestthema Nummer eins war (mehr dazu). Und dann wäre da noch dieser Gletschergipfel in Tirol, der für ein Skigebiet gesprengt werden soll (mehr dazu). Eine Bürgerinitiative hat bereits mehr als 44.000 Stimmen (Stand Montagmittag) dagegen gesammelt.

Das Wichtigste im Überblick

Umstrittene OeNB-Entscheidungen hinfällig: Alle drei Personalentscheidungen von OeNB-Gouverneur Robert Holzmann sind hinfällig. Bis Dezember soll es zudem eine Neuordnung der Zuständigkeiten im Direktorium geben, teilte Aufsichtsratspräsident Harald Mahrer am Montag mit. Mehr dazu.

Arbeitslosigkeit sinkt: 354.026 ohne Job waren im Oktober ohne Job. Die Arbeitslosenquote ging um 0,3 Prozentpunkte auf sieben Prozent zurück - obwohl die Konjunktur schwächelt. Mehr dazu.

Liebesaffäre in der Firma? McDonald's versteht da keinen Spaß. Der Vorstandsvorsitzende der Fast-Food-Kette McDonald's ist wegen einer Beziehung mit einer ihm dienstlich unterstellten Person entlassen worden. Mehr dazu.

Bei Bayern beginnt das Rätselraten: Niko Kovac und der FC Bayern gingen Sonntagabend „einvernehmlich“ auseinander, beide Seiten hatten genug. Nun muss Deutschlands Fußball-Rekordmeister einen Feldherren finden: Kommt Rangnick, Mourinho oder Ten Hag? Derweil versucht sich Hansi Flick als Interimslösung. Mehr dazu.

Aus unserem Magazin

Österreich und Deutschland - ungleiche Nachbarn: Man hört sie in der Bibliothek, trifft sie auf der Party und lebt mit ihnen in der WG: Fast 34.000 Deutsche sind zum Studium nach Österreich gekommen, schreibt Julia Neuhauser im neuen „UniLive“. Umgekehrt studieren 14.000 Österreicher im Nachbarland. Mehr dazu. [premium]

Wie die Stasi Österreicher in der DDR ausspionierte: Das neutrale Österreich und der Arbeiter- und Bauernstaat DDR kamen gut miteinander aus. Was die Stasi nicht hinderte, die Österreicher gnadenlos auszuspionieren – mit abgehörten Telefonen, Putzfrauen und dem Versuch, "Intimkontakte" festzuhalten, wie Dokumente aus dem Inneren des Spitzelstaats zeigten. Ein Bericht von unserem Korrespondenten Jürgen Streihammer anlässlich 30 Jahre Mauerfall. Mehr dazu. [premium]

Diskussionsstoff

Zwischen Zölibat und Priestermangel: Welche Reformen braucht die katholische Kirche? Christoph Schönborn ist dafür, dass Verheiratete in Ausnahmefällen zu Priestern geweiht werden können. Am Zölibat hält er weiter fest, auch wenn die Kritik angesichts des Priestermangels immer größer wird. Diskutieren Sie mit!