Literatur

Die Buch Wien mit Gstrein, Poetry Slam und Moretti

Heute präsentiert Vea Kaiser ihren Roman „Rückwärtswalzer“.
Heute präsentiert Vea Kaiser ihren Roman „Rückwärtswalzer“.APA/HERBERT NEUBAUER

Österreichs größte Buchveranstaltung eröffnet mit einer „Langen Nacht“.

Die Verleihung des Österreichischen Buchpreises an Norbert Gstrein war das Vorspiel, am heutigen Mittwoch wird die größte österreichische Buchveranstaltung eröffnet: Bis Sonntag folgen Hunderte von Veranstaltungen in der Messe Wien und an anderen Orten der Stadt. Die Lange Nacht der Bücher macht den Anfang (Messe, Halle D).

Dabei präsentiert unter anderem die mit „Blasmusikpop“ bekannt gewordene Autorin Vea Kaiser ihren Roman „Rückwärtswalzer“, Schauspieler Tobias Moretti seine „Jedermann“-Bearbeitung und Kabarettist Dirk Stermann seinen historischen Roman „Der Hammer“. (Michael Köhlmeier musste alle seine Auftritte, auch für diesen Abend, krankheitsbedingt absagen). Um 20 Uhr beginnt die Poetry-Slam-Nacht mit internationalen Autoren.

An den weiteren Tagen sind etwa die viel gelobte deutsche Autorin Nora Bossong („Schutzzone“) zu erleben, Krimiautor Martin Walker, der rumänische Autor Mircea Cartarescu oder Raphaela Edelbauer, die es mit „Das flüssige Land“ auf die Shortlist sowohl des Deutschen als auch des Österreichischen Buchpreises geschafft hat. Buchpreisträger Norbert Gstrein tritt am Samstag auf.

Zwei prominente ukrainische Autoren sind heuer auch zu Gast: Juri Andruchowytsch, dessen 1990 geschriebener Postsowjetroman, „Karpatenkarneval“, merkwürdigerweise erst heuer auf Deutsch erschienen ist (Auftritte Donnerstag und Freitag); und Andrej Kurkow (Freitag) mit dem im jetzigen Donbass spielenden Roman „Graue Bienen“. Weitere Länderschwerpunkte neben der Ukraine heuer sind Israel, Slowenien, Tschechien und Frankreich (frankophone Comics). (sim)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.11.2019)