Schnellauswahl
Mittels Soundboard

Therapeutin bringt ihrem Hund das "Sprechen" bei

(c) imago images / Westend61 (via www.imago-images.de)
  • Drucken

Eine US-amerikanische Sprachtherapeutin hat einen Weg gefunden, ihren Hund mittels Soundboard sprechen zu lassen.

"Walk", "Park", "Outside", "Goodbye". Das sind nur einige der Wörter, die die 18 Monate alte Hündin Stella tagtäglich verwendet, um ihre Besitzer über ihre Bedürfnisse zu informieren. Möglich macht das ein Soundboard, auf dem sich aktuell 29 Wörter befinden und das die Hündin mit ihren Pfoten bedient.

Die Idee dazu hatte die 26-jährige Christine Hunger, die als Sprachtherapeutin arbeitet und ihr Wissen an ihrem Vierbeiner ausprobierte. Ganz ähnlich arbeitet Hunger sonst mit ein- bis zweijährigen Kinder, die sich nicht über Sprache ausdrücken können. Auch Hündin Stella beherrscht diese Art der Kommunikation mittlerweile.

Dass diese Art der Kommunikation mit ihrem Hund so gut funktionieren würde, hätte Hunger selbst nicht gedacht. "Ich bin ständig erstaunt und stehe unter Schock. Jeden Tag sagt sie etwas Cooleres als noch am Tag zuvor“, so die 26-Jährige im "People"-Interview.

Seit die Hündin acht Wochen alt ist, wird an ihren sprachlichen Fähigkeiten gefeilt. Mittlerweile kennt sie 29 Wörter und kann bis zu fünf miteinander kombinieren.

"So wie sie die Wörter verwendet und kommuniziert und die Wörter, die sie verbindet, sind ziemlich ähnlich wie die eines zweijährigen Kindes", erzählt Hunger. Die Fortschritte der Hündin zeigt sie auf ihrem Blog und auch auf Instagram.

Ein Video zeigt etwa, wie die Hündin aufgeregt ist, weil sie draußen vor der Tür Geräusche hört. Sie verwendet neunmal die "Look"-Taste und kombiniert diese mit "Come outside". Weitere beliebte Wörter sind "Play", "Beach" und "Ball".

>> Artikel im „People"-Magazine

(chrile)

(Red.)