Religion

Imame: Wie viel Deutsch wird verlangt?

THEMENBILD: MOSCHEE IN WIEN-FLORIDSDORF / MUSLIME
THEMENBILD: MOSCHEE IN WIEN-FLORIDSDORF / MUSLIMEAPA/HANS KLAUS TECHT

In Deutschland müssen Imame aus dem Ausland in Zukunft bei der Einreise ins Land genügend Deutschkenntnisse vorweisen. Wie ist das in Österreich?

Wien. Es ist seit Jahren ein viel diskutiertes Thema. Woher kommen Imame, die islamischen Prediger, welche Ausbildung haben sie und in welcher Sprache können und sollen sie predigen? In Deutschland hat die Regierung eben eine Deutschpflicht für Imame, die aus dem Ausland kommen, beschlossen. Sie sollen in Zukunft bei der Einreise über hinreichende Deutschkenntnisse verfügen, um hier religiös tätig zu sein. Während einer Übergangszeit, heißt es in der Aussendung des deutschen Innenministeriums, reicht „der Nachweis einfacher Deutschkenntnisse“.