Zwerger neuer Mehrheitseigentümer bei Autozulieferer Rupert Fertinger

Archivbild(c) Fertinger

Die restlichen 49 Prozent gehen an eine Investorengruppe. Das Sanierungsverfahren soll im November abgeschlossen werden.

Der insolvente Autozulieferer Rupert Fertinger GmbH mit Sitz in Wolkersdorf (Bezirk Mistelbach) in Niederösterreich hat eine neue Eigentümerstruktur. Laut Unternehmensangaben hält künftig der erfahrene Industrie-Manager Andreas Zwerger 51 Prozent der Firmenanteile, der Rest geht an eine Investorengruppe, der auch der ehemalige Mehrheitseigentümer Veit Schmid-Schmidsfelden samt Familie angehört.

Zu der Gruppe gehören auch die Industriellen Klaus Pöttinger und Christian Knill, die 28,47 Prozent und 10,82 Prozent halten. An Veit Schmid-Schmidsfelden gehen laut Angaben eines Sprechers 3,25 Prozent, an Heinrich Schmid-Schmidsfelden 3,23 Prozent und an Leopold Schmid-Schmidsfelden 3,23 Prozent.

Zwerger, der gemeinsam mit Veit Schmid-Schmidsfelden auch die Geschäftsführung übernimmt, zeigte sich überzeugt, dass die Sanierungsmaßnahmen gegriffen hätten und das Unternehmen wirtschaftlich "stabil aufgestellt" sei, teilte der Sprecher weiter mit. Das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung war im Mai eingeleitet worden. Der Sanierungsplan wurde im Oktober von den Gläubigern angenommen. Noch im November soll das Verfahren abgeschlossen sein, hieß es.

(APA)